Indikationen Erwachsene und Jugendliche

Typische Symptome und Beschwerdebilder in der osteopathische Praxis sind z.B. 

  • chronische Schmerzen und Bewegungseinschränkungen an der Wirbelsäule und Gelenken, auch wenn mehrere Stellen betroffen sind

  • Bandscheibenprobleme , Kreuz- und Steißbeinschmerzen

  • chronischer unklarer Ischias- oder Beckenschmerz, auch nach Bandscheiben-Operation

  • wiederkehrende Blockaden an der Wirbelsäule und Kreuz-Darmbein-Gelenk (Ilio-sacral-Gelenk), aber auch an den Armen und Beinen

  • chronische und therapieresistente Schmerzen an den großen Gelenken wie Schulter, Ellenbogen, Handgelenke, Knie, Hüfte, Sprunggelenke, wie z.B. Schultersteife, Tennisellenbogen

  • verbleibende Schmerzen, Verspannungen, Fehlhaltungen und Bewegungsstörungen nach Unfällen, Stürzen und Verletzungen, aber auch nach Operationen

  • Schulter- und Nackenbeschwerden

  • Gesichtsschmerzen unklarer Ursache

  • Kiefergelenksbeschwerden, cranio-mandibuläre Dysfunktion, 

  • Mitbehandlung bei Bissfehlstellungen

  • Begleittherapie vor und während kieferorthopädischer Behandlung

  • Chronische Kopfschmerzen, Migräne

  • Spannungskopfschmerz , chronische Halswirbelsäulenprobleme

  • Schwindel, Ohrgeräusche

  • Zustand nach Nervenschädigungen, Schleudertrauma , Carpaltunnelsyndrom

  • Chronische oder wiederkehrende Magenbeschwerden, Refluxkrankheit

  • Darm-, und Unterleibsbeschwerden, so genannter Reizdarm, Reizblase, Dysurie, Inkontinenz

  • Chronische Prostataentzündung, unklare chronische Unterleibsbeschwerden

  • Chronische Atemwegsbeschwerden, chronische Bronchitis, Reizhusten

  • funktionelle Herz- und Thoraxbeschwerden

 

 

 

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilungsversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung der Osteopathischen Medizin.

Für den Bereich der Wirbelsäule, z.B. beim chronischen Schmerz-Syndrom der Wirbelsäule geht die Bundesärztekammer in der Regel von einer Wirksamkeit osteopathischer Behandlungen aus (Deutsches Ärzteblatt 2009, Seite 2325 ff.).

Im Übrigen gibt es bislang keine Studien, die in wissenschaftlicher Hinsicht die Wirkungsweise der Osteopathischen Medizin  bei den zuvor aufgeführten Krankheitsbildern nachweisen.

Osteopathie in Bielefeld und Gütersloh